Ihr Anwalt für Arbeitsrecht & Wirtschaftsrecht in Bielefeld

DR. JUR. ILKKA-PETER AHLBORN LL.M.

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Dr. Ilkka-Peter Ahlborn LL.M. studierte und promovierte an der Universität Bielefeld. Die Dissertation im Umweltrecht wurde mit der Note magna cum laude (sehr gut) ausgezeichnet. Postgradual absolvierte Dr. Ahlborn den Zusatzstudiengang Umwelt – insb. Energierecht an der Universität Lüneburg und erhielt dort den Titel Master of Laws (LL.M.) verliehen.

Bereits langjährig ist Rechtsanwalt Dr. Ahlborn LL.M. als Dozent und Lehrbeauftragter im Bereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht tätig. Weiter ist er Prüfer für Masterarbeiten im LL.M.-Studiengang „Anwaltsrecht und Anwaltspraxis“ des Deutschen Anwaltvereins (DAV). Zudem weist Dr. Ahlborn die besonderen Qualifikationen „Fachanwalt für Arbeitsrecht“ sowie „Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht“ aus.

Besondere Qualifikation Fachanwalt:

Die Bezeichnung „Fachanwalt“ bzw. „Fachanwältin“ darf nur nach förmlicher Verleihung durch die zuständige Rechtsanwaltskammer (vorliegend Rechtsanwaltskammer Hamm) geführt werden. Erforderlich ist der Nachweis besonderer Kenntnisse und Erfahrungen auf dem jeweiligen Rechtsgebiet, die in einem besonderen Anerkennungsverfahren geprüft werden.

Rechtsanwalt Dr. Ahlborn ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht.

Warum einen Fachanwalt aufsuchen?

In Deutschland gibt es immer mehr Gesetze und eine sich ständig entwickelnde Rechtsprechung. Hinzu kommen europäische Richtlinien und Verordnungen. Spezialisierung ist somit dringend erforderlich. Es gibt derzeit 23 verschiedene Fachanwaltschaften (Stand: 1.1.2017). Dennoch verfügen etwa nur 25% aller in Deutschland zugelassenen Rechtsanwälte über einen oder mehre Fachanwaltstitel.

Fazit

Viele Anwälte bearbeiten oft alle Rechtsgebiete, was fundiert kaum möglich ist. Wir sind ausschließlich im Arbeits- und Wirtschaftsrecht tätig. Durch die Verleihung des Titels „Fachanwalt“ wird dokumentiert, dass der Rechtsanwalt in dem entsprechenden Bereich über besondere Kenntnisse und Erfahrung verfügt. Dabei besteht für den Fachanwalt zudem eine jährliche Fortbildungspflicht von 15h je Fachanwaltstitel.

Name: Dr. jur. Ilkka-Peter Ahlborn LL.M.

Studium: Universität Bielefeld und Lüneburg

Zulassung: 2004

Geburtsjahr: 1970

1994–1998: Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bielefeld

September 1998: 1. jur. Staatsexamen (Wahlfach Arbeitsrecht)

März 2003: 2. jur. Staatsexamen (Wahlfach Arbeitsrecht)

Seit 2004: Verschiedene Lehraufträge im Bereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht an diversen Hochschulen: U.a. Fachhochschule für Wirtschaft und Technik Vechta Diepholz Oldenburg (FHWT), Fachhochschule des Mittelstands (FHM), FH Bielefeld und Fernuni Hagen

Oktober 2004: Abschluss LL.M. Umwelt - insb. Energierecht mit dem Titel „Master in Environmental and Energy Law“ an der Universität Lüneburg

Seit Dezember 2004: Tätigkeit als Rechtsanwalt

März 2007: Verleihung des Doktortitels „Dr. jur.“ mit der Note Magna Cum Laude (sehr gut)

Juni 2010: Ernennung zum "Fachanwalt für Arbeitsrecht"

Seit Januar 2012: Prüfer für Masterarbeiten im LL.M.-Studiengang "Anwaltsrecht und Anwaltspraxis" des Deutschen Anwaltvereins (DAV)

Oktober 2014: Ernennung zum "Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht"

  • Arbeitsrecht (Fachanwalt für Arbeitsrecht)
  • Handels- und Gesellschaftsrecht (Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht)
  • Kündigungsschutzrecht (Fachanwalt für Arbeitsrecht)
  • Wirtschaftsrecht (Fachanwalt für Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht)

2004–2008: Lehrauftrag im Bereich Umweltrecht an der Fachhochschule für Wirtschaft und Technik (FHWT) in Bremen und Hannover

2005–2008: Lehrauftrag im Bereich Wirtschaftsrecht an der Fachhochschule für Wirtschaft und Technik (FHWT) in Hannover

Oktober 2008: Lehrauftrag im Studiengang Master of Business Administration (MBA) im Fach „Business Law“ an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld

Seit 2009: Lehrauftrag an der FH Bielefeld (University of Applied Sciences) im Bereich Wirtschaftsrecht – konkret Modul „Arbeitsrecht“

August 2009: Lehrauftrag im Studiengang Master of Business Administration (MBA) im Fach „Business Law“ an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld

August 2009: Vortrag zum Arbeitsrecht an der CompetenzFactory in Bad Oeynhausen mit dem Thema „Arbeitsrechtliches Grundlagenwissen“

2010: Lehrauftrag im Bereich „BGB II – Schuld- und Sachenrecht“ im Verbundstudiengang LL.B.-Wirtschaftsrecht an der FH Bielefeld

2012: Lehrauftrag im MBA-Studiengang „Entrepreneurship & Management“ im Fach „International & Business Law“ an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld

Seit Januar 2012: Prüfer für Masterarbeiten im LL.M.-Studiengang "Anwaltsrecht und Anwaltspraxis" des DAV an der FernUniversität in Hagen; siehe hier: https://anwaltverein.de/de/ll-m-programm

Verschiedene Veröffentlichungen im Arbeits- und Wirtschaftsrecht, etwa:

  1. Umweltrecht: Rezension zum Kommentar zum Bundesnaturschutzgesetz von Marzik/Wilrich, 2004, erschienen im „Reader“ Methodenlehre zum Umweltrecht der Universität Lüneburg - Zusatzstudiengang Umweltrecht -, 2003/2004, S. 57-60, Hrsg. Hagen Hof
  2. Umweltrecht: Masterarbeit mit dem Thema „Rechtliche Aspekte der Umsetzung der Aarhus-Konvention in das Fachplanungsrecht unter besonderer Berücksichtigung des Straßenrechts“, 105 Seiten, Lüneburg 2004
  3. Arbeitsrecht: „Europäisierung des Arbeitsrechts: Betriebsübergang in Abgrenzung zur bloßen Funktionsnachfolge im Sinne der Rechtsprechung des EuGH und BAG“, ZFA 2005, S. 109-164
  4. Online veröffentlichte Doktorarbeit im Umweltrecht mit dem Thema „Die Plangenehmigung als Instrument zur Verfahrensbeschleunigung: Eine bundesweite empirische Studie unter besonderer Berücksichtigung des Straßenrechts“, 619 Seiten, Bielefeld 2006; kostenlos abrufbar über: http://pub.uni-bielefeld.de/pub?func=drec&id=2302666
  5. Umweltrecht: „Die zunehmende Bedeutung des Umweltrechts für Wirtschaft und Mittelstand – Einführung in das Umweltschutzrecht“, in: Hoffmann/Schlüter (Hrsg.), Jahrbuch Accounting, Taxation & Law (ATL) 2009, S. 17-39
  6. Verkehrsrecht: Urteilsbesprechung BGH vom 9.9.2008 – VI ZR 279/06, „Zur Verkehrssicherungspflicht (Tragen eines Schutzhelms) bei Fahrten mit einem Quad in einem Erlebnispark“, SVR 2009, S. 300 f.
  7. Arbeitsrecht: „Anwaltshaftung und aktuelle BGH- sowie BAG-Rechtsprechung“, in: Hoffmann/Schlüter (Hrsg.), Jahrbuch Accounting, Taxation & Law (ATL) 2010, S. 223-259
  8. Verkehrsrecht: Urteilsbesprechung BVerwG vom 30.04.2008 - 3 C 16/07, "Keine Ausweispflicht für Taxifahrer - zuständiger Verordnungsgeber: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung", SVR 2010, S. 475 f.
  9. Arbeitsrecht: „Wettbewerbsverbote im Arbeitsrecht anhand aktueller Rechtsprechung“, in: Hoffmann/Schlüter (Hrsg.), Jahrbuch Accounting, Taxation & Law (ATL) 2011, S. 289-317
  10. Arbeitsrecht: „Zunahme von Befristungen im Arbeitsrecht – Rechtsprechungsänderung des BAG zu § 14 II 2 TzBfG „Zuvor-Beschäftigung“ u.a.“, in: Hoffmann/Schlüter (Hrsg.), Jahrbuch Accounting, Taxation & Law (ATL) 2012, S. 283-307
  11. Datenschutzrecht: „Stolperfalle Datenschutz: Seit dem 1. September 2012 gilt das „neue“ Bundesdatenschutzgesetz“, Zeitschrift body LIFE 10/2012, S. 20-23
  12. Datenschutzrecht: „Vorsicht Datenschutz: Neue Regeln für die Nutzung von Kundendaten zu Werbezwecke“, Zeitschrift Fitness und Gesundheit (F & G), 5/2012, S. 126-128
  13. Arbeitsrecht: „Der Wegeunfall als Arbeitsunfall im Lichte aktueller Rechtsprechung“, in: Hoffmann/Schlüter (Hrsg.), Jahrbuch Accounting, Taxation & Law (ATL) 2013, S. 351-375
  14. Verkehrsrecht: Urteilsbesprechung OLG Frankfurt vom 8.4.2009 – 21 U 50/08, „Zur Tierhalterhaftung beim Sturz eines Mountainbikers infolge durchgehender Pferde auf einem Feldweg“, SVR 2013, S. 424 f.
  15. Arbeitsrecht: „Grundlegendes zur Arbeitgeberkündigung mit Checkliste und dem nachfolgenden Arbeitsgerichtsverfahren“, in: Hoffmann/Schlüter (Hrsg.), Jahrbuch Accounting, Taxation & Law (ATL) 2014, S. 219-258
  16. Arbeitsrecht: „Tops und Flops im Arbeitsrecht“, Swinging World Mitglieder-Newsletter, 9 Seiten, Juli 2014